Virtual Forensic Computing (VFC)

Mit Virtual Forensic Computing (VFC) von MD5 wird es möglich, den Bildschirm des PCs einer verdächtigen Person in der Nähe anzeigen zu lassen. Dieses Tool gehört damit zum Handwerkszeug von forensischen Ermittlern und Computer-Fahndern, welche dazu befugt sind. Ursprünglich war VFC als ausschließliches In-House-Tool für MD5 entwickelt, das Potenzial der Software wurde jedoch schnell erkannt und so wurde diese Innovation bereits vor über zehn Jahren für die forensische Gemeinschaft weltweit freigegeben. Regierungsbehörden sowie Unternehmen der digitalen Forensik schätzen diese technische Errungenschaft überall auf der Welt.